Willkommen, schön daß Du mich gefunden hast
                  

                                                   
                             
/

Bleib doch einen Augenblick

 

  

Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt,  wenn man es teilt  

Albert Einstein


Im Herbst 2000 brachen ein paar Nandus aus einem Privatgehege in Norddeutschland aus. -

Die Freiheit bekommt ihnen sehr gut - .

Inzwischen sind deren Nachkommen Bestandteil der norddeutschen Fauna geworden.

Nandus im Strassenverkehr 30.10.2013

Nandus in Mecklenburg
Nandu überquert Strasse
Nanduvater mit Küken
Wildlebende Nandus in NWM

Utecht Marathon


Ostholstein

  

Frühling

Schwäne
Mühlenteich Pansdorf


Sommer

Brandgans in Heiligenhafe

 


Herbst

Wassermühle in Pansdorf
Alte Wassermühle in Pansdorf


Winter



Pilze

Steinpilze Pfifferlinge


Aktuelles zum Thema Wetter

Bahn verteidigt Komplett-Stop im Fernverkehr wegen Orkan

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn hat die komplette Einstellung des Fernverkehrs wegen Orkantief «Friederike» verteidigt. «Die Entscheidung, die Sicherheit unserer Fahrgäste und Mitarbeiter über alles zu stellen, war richtig», sagte Bahn-Vorstand Berthold Huber der «Bild am Sonntag». In weiten Teilen

Wetter News von wetter.com

Allgemeine Wetterlage

Heute früh und am Vormittag zieht der Niederschlag im Süden nach Osten ab. Danach ist es zunächst im Westen, später überall wechselnd bewölkt mit längeren freundlichen Abschnitten. Im Bergland gibt es noch einige Schneeschauer, sonst sind Schauer eher selten. Im Südwesten nimmt die Bewölkung im Laufe des Nachmittags zu, aber es bleibt noch trocken. Die Tageshöchsttemperatur liegt zwischen 0 und 4 Grad, im Westen um 6 Grad, im Bergland sowie teilweise auch an den Alpen herrscht leichter Dauerfrost. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Nordwest. Auf Alpengipfeln kann es noch Böen bis Sturmstärke kommen.In der Nacht zum Montag breiten sich die Niederschläge im Süden weiter nach Osten und sonst etwa bis zur Weser aus. Anfangs fällt Schnee bis in tiefe Lagen, der von Südwesten her langsam in Regen übergeht. Vorübergehend ist dann auch gefrierender Regen möglich. Bis Montagfrüh geht selbst in den Gipfellagen der westlichen und südwestdeutschen Mittelgebirge der Schnee in Regen über, wodurch dort Tauwetter einsetzt. Die Tiefsttemperaturen werden meist schon eingangs der Nacht erreicht und liegen zwischen +2 und -6 Grad, am Oberrhein bei +4 Grad. Der Wind weht zunächst meist schwach aus Südost bis Süd, bevor er später auf westliche Richtungen dreht und besonders im Südwesten und Westen spürbar auffrischt. Dort kann es auf höheren Berggipfeln Sturmböen geben.

Wetter-Überblick Deutschland für den 21.01.2018

Norden: bedeckt 0 °C/3 °C
Westen: bedeckt 1 °C/4 °C
Süden: leichter Schneefall -2 °C/0 °C
Osten: sonnig -1 °C/1 °C